Die richtige Methode bei Krampfadern

Die saline und naturheilkundliche Krampfaderentfernung gehört zu den effektivsten Methoden, um Krampfadern und Besenreiser kosmetisch unsichtbar zu entfernen. Bei dieser naturheilkundlichen Methode wird dem Körper keinerlei „Chemie“ zugemutet.

Die Entfernung erfolgt mittels konzentrierter Kochsalzlösung, die direkt in das betroffene Gefäß injiziert wird. Dadurch entsteht eine kontrollierte Entzündungsreaktion, durch die sich das Gefäß verschließen kann, um anschließend vom Körper vollständig abgebaut zu werden.

Das Geniale an dieser Methode ist, dass die Kochsalzlösung NUR in erkrankten Gefäßen wirkt – gesunde Venen reagieren nicht auf die Kochsalzlösung und bleiben erhalten.

Die Methode wurde vor rund einhundert Jahren von Professor Dr. Linser an der Universitätsklinik Tübingen entwickelt und seither an vielen Tausend Patienten erfolgreich durchgeführt.

Der deutsche Internist Dr. med. Berndt Rieger hat diese Methode zur salinen Krampfaderentfernung weiterentwickelt. Sie ist minimalinvasiv und verursacht in der Regel kaum Schmerzen, d.h. sie kommt ganz ohne Operation und Narkose aus. Unmittelbar nach der Behandlung können die Patienten schon wieder in Ihren gewohnten Alltag zurückkehren. Das Tragen von Stützstrümpfen ist in aller Regel nicht nötig.

Die Vorteile

  • Kosmetisch kaum sichtbar
  • Schnell und dauerhaft
  • Kein Tragen von Stützstrümpfen
  • Nach der Behandlung – in der Regel sofortige Rückkehr in den gewohnten Alltag
  • Minimalinvasiv – die Krampfader wird verödet, nicht entfernt
  • Keine Narben
  • Keine Narkose – weil wenig schmerzhaft (nur ein Krampfgefühl von ca. 1 bis 2 Minuten)