Die naturheilkundliche Methode bei Krampfadern

Die Saline Krampfaderentfernung ist eine naturheilkundliche Methode, um Krampfadern und Besenreiser zu entfernen.

Die Entfernung erfolgt mittels konzentrierter Kochsalzlösung, die direkt in das betroffene Gefäß injiziert wird. Dadurch soll eine Entzündungsreaktion entstehen, durch die sich das Gefäß verschließen kann, um anschließend vom Körper möglichst vollständig abgebaut zu werden.

Prof. Dr. Linser – der an der Universität Tübingen lehrte – setzte 1911 erstmals Kochsalzlösung zur Verödung von Krampfadern ein.

Der Deutsche Arzt Dr. med. Berndt Rieger hat diese Methode zur Salinen Krampfaderentfernung weiterentwickelt. Sie ist minimalinvasiv, d.h. sie kommt ohne Operation und Narkose aus.

Nach der Behandlung können die Patienten sofort nachhause gehen und in Ihren gewohnten Alltag zurückkehren. Das Tragen von Stützstrümpfen ist in aller Regel nicht nötig.

Die Vorteile

  • Naturheilkundlich – mit Kochsalzlösung
  • Keine Narkose
  • Minimalinvasiv – die Krampfader wird verödet, nicht entfernt
  • i.d.R. kein Tragen von Stützstrümpfen nötig